Englands berühmteste Schriftstellerfamilie – Zu Besuch bei den Brontës

Jeden Morgen, noch bevor ich mich an meinen Schreibtisch setze und meine Finger über die Tastatur gleiten lasse, werfe ich einen Blick aus meinem Fenster. In der Ferne, dort, wo die grünen Wiesen enden, ragt Weiterlesen

Von Feen und verschwundenen Wäldern – Streifzüge durch den englischen Frühling

Mein heutiger Verdauungsspaziergang führte mich ganz überraschend mitten hinein in eine verwunschene Landschaft, von dessen Existenz ich lange Zeit nichts ahnte: ein englischer Märchenwald voller Weiterlesen

Harrogate – Englands Happy Town

Ein Besuch in Yorkshires berühmtem Kurort Harrogate stand schon lange auf meiner Reiseliste. Gerade erst zum dritten Mal in Folge zum glücklichsten Wohnort der Briten gewählt und zudem Heimat des von mir innig geliebten Yorkshire Teas, wollte ich mir das Städtchen im Norden Yorkshires mal mit eigenen Augen beschauen. Doch als ich mit meiner Frau Mama, die gerade zu Besuch ist, den Bahnhof verlasse, graut es mir. Weiterlesen

Englands verlorene Schlösserwelt – Zu Besuch in Castle Howard

Märchenhafte Schlosskulissen, labyrinthartig angelegte Gärten, sonnendurchflutete Alleen. Kein anderes Land ist so berühmt für seine schillernden adligen Landsitze wie England. Und dennoch täuscht deren romantisches Antlitz Weiterlesen

Yorkshire rockt – Nordengland im Festivalfieber

Der Sommer ist offiziell zwar vorüber und hier in Yorkshire spürt man das temperaturmäßig auch schon ziemlich arg, aber das bedeutet noch lange nicht, dass der Engländer seine Winterkluft vom Dachboden kramt oder sich

Weiterlesen

Bradford – Eine komplizierte Geschichte

Neulich fragte mich meine deutsche Bekannte Isabell, die seit einem halben Jahr in Nordengland lebt, ob ich nicht Lust hätte, in Bradford einen Kaffee trinken zu gehen. Ich stutzte zunächst. Mir selbst wäre diese Stadt als Ausgehoption vermutlich nie in den Sinn gekommen, denn Weiterlesen

5 zufällige Gründe, warum ich West Yorkshire so mag

Auf dem Rückweg von einem Arzttermin in Halifax fuhr ich mit dem Bus heute in brütender Mittagshitze Richtung Huddersfield. Nach einer Woche wechselhaft kühlem Nieselwetter ist der Sommer endlich nach Yorkshire zurückgekehrt. Die Engländer tragen wieder Sommerhüte und nackte Weiterlesen

Tag 7 – Von Whitby nach Burniston (33 Kilometer)

In Whitby überzeuge ich mich nicht nur selbst von der heilsamen Wirkung des Meeres auf Leib und Seele, sondern auch meinen Engländer. Der beschließt kurzerhand, mich an meinem letzten Tag an der Ostküste zu begleiten. Gemeinsam steigen wir an diesem warmen Sommermorgen  die steilen Stufen zur Abbey hinauf, um dem Cleveland Way zu folgen, der sich Weiterlesen

Whitby – Die weiße Stadt

Wenn ich schon ein paar Tage Urlaub vom Cleveland Way mache und meine erschöpften Glieder am Meer ausspanne, kann ich auch gleich mal ein paar Worte über den Ort verlieren, der mich gerade so fürsorglich in seiner Mitte beherbergt: Die Stadt Whitby liegt in der Grafschaft North Yorkshire, an der Ostküste, unmittelbar da, wo der Fluss Esk in die Nordsee mündet. Der Name stammt aus dem Old Norse, einem alten skandinavischen Dialekt, und bedeutet so viel wie „weiße Stadt“. Und tatsächlich sind die meisten Häuschen hier in hellen Pastellfarben gehalten und von roten Dächern bekrönt. Auf dem östlichen Kliff überragt Whitby Abbey, eine mächtige Klosterruine, die Stadt. Weiterlesen

Tag 6 – Saltburn-by-the Sea nach Whitby (31 Kilometer)

Mitten in der Nacht erfahre ich, dass meine englische Familie spontan eine Ferienwohnung in Whitby gebucht hat und mich dort ab sofort zu einem kurzen Erholungsurlaub erwartet. Auch mein Engländer wird dort in zwei Tagen eintreffen. In die berühmte Küstenstadt mit der alles überragenden Abteiruine, in der einst die Schiffe Weiterlesen